René Mueller, unser echter, originaler Frankfurter Fahrer, war am 1. Mai traditionell im Taunus zum Wettkampf unterwegs. Hier sein Bericht:

‚Am 1. Mai geht es zu traditionell zu „Rund um den Henninger Turm“.

Doch Moment mal: Henninger Turm? Genau, dieses ehemalige Wahrzeichen Frankfurts zählt leider nicht mehr zur Skyline der Mainmetropole. Heutzutage heißt der Radklassiker „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ bzw. für uns Jedermänner „ŠKODA Velotour“ mit Start und Ziel in Eschborn. Genug der Historie.

Start war um 8:45 Uhr, in der Startaufstellung begann es zu tröpfeln. Schnell wurden die Mobiltelefone gezückt, um noch mal das Wetterradar zu checken. Wir hatten Glück. Vor dem Start blieb es trocken, während des Rennens tröpfelte es nur leicht. Doch es genügte um die Straßen rutschig zu machen und zu glimpflichen Stürzen zu führen. Bei Windstille wurde ein hohes Tempo angeschlagen, so dass ein lang gestrecktes Feld durch die verwinkelte Innenstadt von Frankfurt seine Kreise zog. Ernsthafte Ausreißversuche gab es erst an dem kleinen Anstieg von Oberursel nach Kronberg.

Auch ich versuchte hier, in der zweiten Runde, mein Heil in der Flucht zu suchen, doch jeder Versuch dem Feld zu enteilen wurde egalisiert und so kam es, in einem hektischen Finale, zum Massenspurt. Nicht gerade meine Stärke. Das Führungstrikot in der „rad-net BERG CHALLENGE“ konnte ich leider nicht verteidigen, da es auf dem „großen Stadtkurs“ keine Bergwertung gab um weiter Punkte zu sammeln.

Gesamt: 8.
Altersklasse: 3.‘

Tags:

Comments are closed